Vom Fragen der eigenen Fragen

Tagesexkursion nach München. Ein Erfahrungsbericht Wolfgang Richter, Salzburg Wie gelingt es mir als Lehrer, zwischen dem Kunstwerk und jungen Menschen einen Dialog anzuregen, der sie betrifft und unter Umständen betroffen macht, bei dem sie Grund-legende Erfahrungen machen können, zu einer persönlichen Stellungnahme herausgefordert sind? Wie kann ich eine Brücke zwischen Verstand und Gefühl schlagen, bei der das Kunstwerk nicht zum Objekt degradiert wird, auf welches sie nur vermitteltes Wissen anwenden? Download Manuskript (PDF)Read more

Schwierige Schüler. Eine Typologie

Von Wolfgang Richter Vorspann Die Blume Eine Blume zeichnet man mit zwei geraden Stielen und oben sind die Knospen. Sie darf nicht  unten  ganz dünn und oben ganz dick sein. Sie darf auch nicht einfach hingekritzelt sein. Es wäre schlampig, wenn der Stiel nur als ein Strich gezeichnet wird. sie muss auch richtig groß abgebildet werden und die Verhältnisse müssen stimmen. Wenn jetzt eine Blume dreißig Zentimeter hoch ist und daneben eine fünf, dann ist es falsch. Die Blätter müssenRead more

Architektur für alle

Diese Lehranregungen und Beispiele aus der Praxis sind das Ergebnis langjähriger Gespräche, Diskussionen und Erprobungen im Unterricht. Die Idee zu diesem Heft entstand bei einer Klausur der Initiative Baukulturvermittlung: Danke an Monika Abendstein (bilding Innsbruck), Christine Aldrian-Schneebacher (architektur-spiel-raum kärnten), Franz Billmayer (Universität Mozarteum), Barbara Feller, (Architekturstiftung Wien), Sabine Gstöttner (Inspirin, Wien), Anna Pritz ( Akademie der bildenden Künste Wien), Renate Stuefer (TU Wien), Michael Zinner (Kunstuniversität Linz), Antje Lehn (Akademie der bildenden Künste Wien). Die Kompetenzen zur Architekturvermittlung wurden erstelltRead more